Seiten

Freitag, 11. März 2016

1. motte

motte


ich stehe drausen hinter dem glas
und rauche eine zigarette
während drinnen am licht die gesunden stehen
die gemacht sind für diese welt
mit ihren geschminkten masken


nur eine motte leistet mir gesellschaft
die im stumpfsinnigen stakkato gegen die scheibe fliegt
ich habe ihr gesicht gesehen
es mit meinem fingen berührt
bin zärtlich über ihr pelziges sein gefahren.


das paradoxe an motten ist
dass sie nur vom licht angezogen werden
da eine optische täuschung ihnen vorgaukelt
dass hinter dem licht noch mehr dunkelheit ist.


nach der zigarette gehe ich zum licht
nur auf der suche
nach noch mehr dunkelheit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen